Die Punkrocker von Kloode waren gerade mit Alex im Studio, um ihre neue Platte aufzunehmen. Wie er sich als Produzent gemacht hat und wie ihr helfen könnt, das gute Stück auf CD und Vinyl herauszubringen, haben uns die Düsseldorfer im Interview erzählt.

Angenommen, man kennt euch nicht. Wie würdet ihr eure Musik beschreiben?
Alles in allem fassen wir unsere Musik unter dem weitläufigen Begriff „Punkrock“ zusammen. Während unsere letzte Platte starke Rock-Einflüsse hatte, sind auf der neuen Platte sehr viel Reggae-, Ska- und Soul-Einschläge zu hören. Unsere Texte sind in der Regel nicht so ernst gemeint, meist sind es liebevolle Geschichte über dies und das. Am besten macht ihr euch ein eigenes Bild: Hier gibt es unsere alte Scheibe zum Download.

Unterstützer gesucht

Ihr habt gerade eine Platte mit Rodeo-Veranstalter Alex aufgenommen. Wie kam das zustande und wie hat er sich als Produzent gemacht?
Für unsere zweite Scheibe wollten wir uns Hilfe von außen holen und so haben wir ein paar potenzielle Kandidaten angeschrieben. Alex hat sich gemeldet und die Chemie hat direkt gestimmt. Bei den ersten Sessions im Proberaum haben wir dann in erster Linie Bier getestet und nebenbei etwas an den Songs geschraubt. Schon da haben die Ideen, die Alex eingebracht hat, die Songs direkt aufgewertet. Es gab viele kleine Änderungen, aber vor allem wurde ausgemistet. Wenn man einen Song schon hundertmal gespielt hat, sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, da hilft der Blick von außen. Im Studio „Salon Berlin“ ist dann auch noch mal viel passiert. Alle in einem Raum, alles live, teilweise sogar der Gesang – Alex war dabei ein großer Motivator. Großartig, es hat uns Riesenspaß gemacht. Die Platte ist jetzt jedenfalls im Mastering und wir sind schon ganz gespannt auf das Ergebnis.

Motivator Alex war im Studio kaum zu bremsen :D

Doch um sie bald in den Händen halten zu können, braucht ihr noch ein bisschen Unterstützung. Was können wir tun und was haben wir davon?
Oh ja. Denn wir haben uns nicht nur körperlich, sondern auch finanziell verausgabt. Das Sackerl ist leer. Daher haben wir ein Crowdfunding gestartet, um die Lücke bei der Vervielfältigung des neuen Materials auf CD und Vinyl zu schließen. Hier könnt ihr uns dabei unterstützen und ein paar schöne Dankeschöns abgreifen. Neben CDs und LPs könnt ihr für den guten Zweck auch Biertests, Skatrunden und sogar privaten Bass- und Drum-Unterricht mit uns ergattern. In Kürze wird es dort zudem auch die Möglichkeit geben, mit uns einen Backstage-Tag auf dem Ruhrpott Rodeo zu verbringen.

Nacktgrillen & Crowdsurfing

Was ist eure geilste Festival-Erinnerung?
Also Festivals sind ja eigentlich fast immer geil – das reicht vom Nacktgrillen bis zum Crowdsurfing als Fortbewegungsmittel. Und ohne schleimen zu wollen, das Ruhrpott Rodeo ist tatsächlich seit fünf Jahren unser Lieblingsfestival – selbstverständlich neben Sebastians Heimatzoo Festival. Es ist einfach entspannt auf dem Rodeo, es spielen ausschließlich geile Bands und die Infrastruktur ist top. Davon ab, bleibt Backstage mit Steven Adler, dem ehemaligen Drummer von Guns N' Roses, wohl eine besondere Erinnerung.

Auf welche drei Dinge freut ihr euch am meisten?
Musik, Alex & Dixi!

Interview: Diana Ringelsiep