Die Schweden haben bisher noch jede Bühne abgerissen. Daher freuen wir uns sehr, sie auch in diesem Jahr auf dem Ruhrpott Rodeo begrüßen zu dürfen. Power-Frontfrau Cecilia hat unserer Reporterin Rede und Antwort gestanden. Wer hätte gedacht, dass sie sich ausgerechnet auf drei der deutschen Acts besonders freut?

Glückwunsch erst mal zu eurem großartigen Album „Radio Rebelde“. Ihr seid jetzt schon eine Weile damit unterwegs – wie ist das Feedback bisher?
Danke dir! Das Live-Feedback ist einfach großartig. Die Leute scheinen unsere neuen Songs zu lieben, sie singen fast alle Lieder mit und das funktioniert wunderbar. Von daher: Ja, wir lieben es, die Songs zu spielen.

Superkräfte tanken

Ihr habt vor ein paar Wochen Die Toten Hosen supportet und die Fotos davon waren der Wahnsinn. Wie war das für euch?
Es hat unfassbar viel Spaß gemacht, mit den Hosen zu spielen. Die Jungs sind einfach nur großartig. Sie sind alle super lieb und freundlich – was nicht nur auf die Band, sondern auf die gesamte Crew zutrifft. An dieser Stelle noch mal ein fettes Dankeschön dafür, dass wir dabei sein durften.

Ihr spielt dieses Jahr eine Riesen-Festival-Tour. Wie kommt ihr zwischen den Shows runter?
Haha! Gar nicht. Wir ruhen uns ehrlich gesagt nie richtig aus. Denn auch abseits der Festivals touren wir andauernd. Wenn wir nicht gerade in Deutschland unterwegs sind, spielen wir in Spanien oder Schweden. Da bleibt nicht viel Luft, um zur Ruhe zu kommen. Zuhause verbringen wir dann viel Zeit mit unseren Familien, aber natürlich gibt es dort auch jede Menge alltäglicher To-Dos, wie bei allen anderen Menschen auch. Die Kraft dafür liefern die Musik und unser Publikum. Wir lieben es, auf der Bühne zu stehen. Da oben tanken wir Energie und haben viel Spaß. Das macht die Tage wieder gut, an denen die Stimmung mal etwas gedämpft ist.

GRLPWR im achten Monat

Wir freuen uns so sehr, euch dieses Jahr wieder auf dem Ruhrpott Rodeo dabeizuhaben. Was ist deine schönste Erinnerung an unser Festival?
Das war natürlich die Show, bei der ich im achten Monat schwanger war. Ein sehr besonderer Moment; mein Sohn Juno liebt es, sich die Aufnahmen von damals anzuschauen. Das ist supersüß. Aber davon ab genießen wir die Zeit beim Ruhrpott Rodeo immer sehr. Die Atmosphäre in Hünxe ist einzigartig. Die Leute sind sehr nett und wir treffen dort immer Freunde. Zudem sorgt Alex immer für ein Killer-Line-Up! Beim letzten Mal haben wir viel Zeit mit unseren Freunden von Asta Kask verbracht, die am selben Tag gespielt haben wie wir. Mal sehen was uns diesmal erwartet.

Irgendwelche Acts, auf die du dich besonders freust?
Wir freuen uns schon total, unsere Freunde von der Antilopen Gang, Pascow und Feine Sahne Fischfilet wiederzutreffen. Außerdem zählt Anti Flag zu meinen Highlights. Aber ich bin mir sicher, dass das ganze Festival eine unvergessliche Party wird.

 

Interview: Diana Ringelsiep